Was ist Craniosacral Therapie?

Die Craniosacral Therapie ist eine eidgenössisch anerkannte Methode der Komplementär Therapie. Sie ist eine sanfte Form der ganzheitlichen Körpertherapie und hat ihre Wurzeln in der Osteopathie.

 

Cranium ist lateinisch und heisst Schädel, Sacrum heisst Kreuzbein. Diese beiden Pole bilden mit der Wirbelsäule und den darin enthaltenen Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Rückenmarksflüssigkeit rhythmisch pulsiert. Diese rhythmischen Bewegungen werden im ganzen Körper wahrgenommen und dienen als Grundlage der Behandlung.

Durch feine manuelle Impulse und sanfte Lösetechniken werden der Körper entspannt und Blockaden gelöst. Die Craniosacral Therapie unterstützt und aktiviert die Selbstheilung, stärkt das Immunsystem, steigert die Resilienz und Körperwahrnehmung.

 

Die Craniosacral Therapie kann bei einer Vielzahl von Beschwerden und Syndromen Linderung bringen.

Die Behandlung findet auf einer Liege in bequemer Kleidung statt. Es ist auch möglich eine Behandlung im Sitzen durchzuführen.

 


Wann ist die Craniosacral Therapie geeignet?

 

Die Craniosacral Therapie kann als alleinige Therapie angewandt werden, oder als Ergänzung  und Unterstützung einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung erfolgen.

 

 

Bewährte Indikationen:

  • nach Stürzen, Schleuder- und Stauchtrauma
  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfall
  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, Depression
  • stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • Störungen des Immunsystems
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und das zentrale Nervensystem
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung

 

Begleitend zur ärztlichen Betreuung bei:

  • Kiefer- und Nebenhöhlenentzündungen
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • chronischen Schmerzzuständen
  • orthopädischen Problemen
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Kieferorthopädischen Problemen
  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • psychosomatischen Beschwerden
  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark

 

Die obenstehende Liste wurde von der Schweizerischen Gesellschaft für Craniosacral Therapie herausgegeben.